15
Jun

Diversität und Inklusion lohnen sich

Unternehmen, die auf Diversität und Inklusion setzen, sind erfolgreicher. Das besagt eine aktuelle Studie von McKinsey.

Laut der Studie “Diversity Wins - How Inclusion Matters” von McKinsey haben Unternehmen mit hoher Gender-Diversität eine 25% höhere Wahrscheinlichkeit, profitabel zu sein. Diesem Vorteil zum Trotz hat die Mehrheit der von McKinsey seit 2014 untersuchten Unternehmen keine Fortschritte in Sachen Diversity gemacht, während etwa 30% der Unternehmen ihre Diversität vergrößert haben. 


Erfolgsfaktor Diversität

Im Arbeitskontext führt Diversity zu besserer Teamleistung durch höhere Kreativität und Innovation, denn der vielfältige Hintergrund des Teams führt dazu, dass mehr Perspektiven einbezogen werden. Das bringt stärkere Produktivität und damit bessere Ergebnisse. 


Homogene Führungsteams tun sich schwer damit, die richtigen Entscheidungen in einer sich stetig verändernden Arbeitswelt zu treffen. Um den Konflikten und Hindernissen, mit denen Unternehmen heute konfrontiert sind erfolgreich entgegenzutreten, sind neue Führungsstrategien nötig. 


Unternehmenskultur inklusiv gestalten

Laut McKinsey ist eine inklusive Unternehmenskultur der Schlüssel - es reiche beispielsweise nicht, Frauen nur formal einzustellen. Sie müssen aktiv an der Entscheidungsfindung teilnehmen können und ins Top-Management eingebunden werden. 


„Diversität schafft keine Harmonie, sondern erfordert Energie. Es ist deutlich einfacher, Entscheidungen in einer homogenen Gruppe zu treffen, in der ohnehin alle einer Meinung sind. Aber unsere Studie beweist eindeutig: Die Mühe lohnt sich.“ (Julia Sperling)


Eine Milliarde Menschen mit Behinderung

Rund eine Milliarde Menschen auf der Welt leben mit einer Behinderung. Die meisten dieser Behinderungen sind nicht sichtbar. Diesen Menschen Teilhabe in Unternehmen zu verwehren ist nicht nur ethisch verwerflich, sondern auch gleichzeitig eine enorme Verschwendung von Potenzial.


In den letzten Jahren wurden viele neue Funktionen von Microsoft Teams vorgestellt, die eine inklusive Kollaboration ermöglichen und verbessern:

Inklusion bedeutet, die Mitarbeitenden in ihrem Wesen vollständig anzunehmen, zu fördern und zu unterstützen, sodass alle unabhängig ihres Hintergrundes die Möglichkeit bekommen, ihr Potenzial zu verwirklichen. 


Ein positives Arbeitsklima, in dem alle ihre bestmögliche Leistung erbringen können, ist Akzeptanz geprägt. So kann die Leistung der Firma insgesamt gesteigert und eine gute Außenwirkung erzielt werden.


latest post

The blog

The Blog