Migration - aus alt wird neu

Viele Unternehmen betreiben heutzutage Legacy-Systeme. Auf lange Sicht bedeuten diese Systeme eine große Unternehmensinvestition und ein Migrationsprojekt wird unumgänglich. Auch wenn Legacy-Systeme Herausforderungen und Probleme mit sich bringen, gibt es bestimmte Gründe, warum veraltete Software weiterhin in Unternehmen verwendet wird. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Die Software-Anwendung „erfüllt noch ihren Zweck“. Aus diesem Grund sieht das Unternehmen keinen direkten Vorteil in einer Migration.
  • Die Migration eines alten monolithischen Systems ist mit hohen Kosten verbunden.
  • Wettbewerbsvorteil: Obwohl die eingesetzte Lösung veraltet ist, bietet sie einen Wettbewerbsvorteil am Markt. Eine Migration könnte dem eigenen Unternehmen betriebswirtschaftlich betrachtet schaden.
  • Menschen mögen keine Veränderung: Anwender der Software haben sich an das in Verwendung befindliche System gewöhnt. Eine Migration könnte zu möglichen User-Beschwerden führen.
Die Herausforderungen im Betrieb von Legacy-Systemen

Auch wenn die oben aufgeführten Gründe verständlich sind, bringt der Betrieb von Legacy-Systemen auch Herausforderungen mit sich.

Wartungsfähigkeit
Auch wenn ein System grundlegend wartungsfähig ist, missachten Unternehmen die Tatsache, dass ihre Entwicklerteams mit der Betreuung von alten Systemen oftmals ausgelastet sind. Es besteht ein Unterschied zwischen der bloßen Wartungsfähigkeit und einer effizienten Wartungsfähigkeit mit zufriedenen Entwicklern. Oftmals führen selbst kleinste Änderungen zu großen Wartungsaufwänden.

Sicherheitsrisiken
Obwohl Legacy-Systeme aus Sicht der Benutzer einwandfrei funktionieren, sind diese in der Regel mit Sicherheitsrisiken behaftet. Legacy-Systeme werden oft vom Hersteller nicht weiter unterstützt. Daher kann eine einzelne Schwachstelle ein großes Risiko darstellen. Eine IBM-Studie hat so ergeben, dass die durchschnittlichen globalen Kosten durch Datenschutzverletzungen im Vergleich zum Vorjahr auf 3,86 Millionen US-Dollar angestiegen sind.

Herausforderungen in der Compliance
Auch im Hinblick auf Sicherheitsrisiken, die für Unternehmen ein wichtiger Faktor sind, stellen Legacy-Systeme auch aus Compliance-Sicht eine Herausforderung dar. Heutzutage gibt es verschiedene Compliance-Standards, die sicherstellen, dass Anwendungen ordnungsgemäß laufen.
Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) etwa räumt Nutzergruppen das Recht auf Löschung ihrer Daten ein. Während neue Applikationen dies recht einfach unterstützen, sind derartige Änderungen für Legacy-System aufwändiger.

Wohin migrieren? Low-Code vs. Custom vs. Standardsoftware

Bei all diesen Herausforderungen besteht ein klarer Bedarf der Migration dieser Systeme in zukunftssichere, moderne Umgebungen. Es gibt mehrere mögliche Lösungsansätze. Wir bei AONIC können Sie mit drei Ansätzen unterstützen: 1. Auswahl einer Standardsoftware die gewisse Teilbereiche Ihrer Legacy-System ablösen kann 2. Softwareentwicklung auf Basis von Microsoft- und OpenSource-Technologien 3. die Migration zu einer Low-Code Plattform.

Der Einsatz von Low-Code macht Entwicklerteams schneller. Applikationen werden rascher umgesetzt und Kosten können eingespart werden. Das ist ein Auszug möglicher Vorteile. Zusätzlich ermöglichen Low-Code-Plattformen auch Fachbereiche in die agile Softwareentwicklung mit einzubinden.

So können Geschäftsbereiche unmittelbar an Prototypen zusammenarbeiten, um kundengerechte Lösungen zu entwickeln. Es gilt jedoch auch: Eine Migration zu Low Code mag gut vorbereitet und mit allen Interessengruppen geplant sein. Denn es zeigt sich: Eine Migration einer Softwareanwendung ist nie nur ein technisches Projekt.

Analyse vor der Migration

Reduzieren Sie die Risiken, Zeit, und Kosten Ihrer Migration. Führen Sie mit uns zunächst eine gründliche Vorabanalyse Ihrer Notes E-Mails und Anwendungen durch. Verzeichnen Sie alle Note Benutzer, Postfächer und Apps, um die genauen Daten zu erfassen, die für die Planung einer erfolgreichen Migration benötigt werden. Analysieren Sie Größe, Verwendung und Trends der Vergangenheit, um Bereiche zu identifizieren, die bereinigt oder archiviert werden können und bestätigen Sie für eine maximale Projekteffizienz, was migriert werden soll. Daraus lässt sich ein Business Case berechnen, der die Migration verargumentiert.

Ihr Vorteil

Unser Team verfügt über langjährige Expertise und weiß genau welche Strukturen es benötigt um Altsysteme zu migrieren. Wir präsentieren Ihnen nach einer Voranalyse zeigen wir Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten auf und berechnen gemeinsam einen Business Case.

  • Umfangreiche Erfahrung im Projektmanagement & Controlling
  • Fertige Lösungen für bekannte Altsysteme
  • Vorlagen zur Dokumentation der Migrationsbausteine für zukünftige Betrachtungen
Lotus Notes Migration

Senken Sie die Kosten bei einer HCL® Lotus Notes® Migration um bis zu 60 Prozent und beschleunigen Sie die Migration um das Dreifache. Wir sorgen für eine Migration der E-Mails und Anwendungen von Notes zu Microsoft 365, Exchange, SharePoint und der Microsoft Power Platform. Mit einer einfachen Vorabanalyse können Sie effektiv planen, das Risiko mindern und für nahtlose Koexistenz sorgen, damit Endbenutzer nicht von der Migration beeinträchtigt werden.

Lotus Notes migration
Microsoft Power Platform

Entwickeln Sie mit Power Apps innerhalb weniger Stunden Apps, die eine einfache Verknüpfung mit Daten ermöglichen, Excel-ähnliche Ausdrücke für die Logik nutzen und sich sowohl im Web als auch auf iOS- und Android-Geräten ausführen lassen. Integrieren Sie mit Power Automate leistungsstarke Funktionen für die Workflowautomatisierung direkt in Ihre Apps, mit einem Ansatz, der ohne Code auskommt und Verbindungen mit Hunderten von beliebten Apps und Diensten herstellt.

Mehr zu Power App und Power Automate
AONIC App Factory

Wir bieten Ihnen ein Konzept an, mit dem Sie großflächig Prozesse digitalisieren oder Altsysteme migrieren können, indem wir Ihnen ein komplettes Team zur Verfügung stellen, das sowohl die Anforderungen aufnehmen als auch umsetzen kann. Als Kunden haben Sie stets einen Service Delivery Manager als zentralen Ansprechpartner an Ihrer Seite, der Ihnen Auskunft über den Projektstand und die Kosten geben kann.

Mehr zur App Factory

Unsere Offices

Darmstadt

Europaplatz 5
64293 Darmstadt

Karlsruhe

Pfinztalstraße 90
76227 Karlsruhe

Interessiert?
Schreiben Sie uns.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.